Wundschuh

Wundschuh
Karte öffnen
Wundschuh
Am Kirchplatz 6
8142 Wundschuh
+43/3135/52268-0 +43/3135/52268-4 Website Routenplaner

Erholung am See, große Fische und viel Interessantes über die Landwirtschaft einst und jetzt - zu erleben in Wundschuh, ca. 20 Kilometer südlich von Graz.

Dass es in einem Bauernmuseum um das Leben und Arbeiten in der Landwirtschaft geht, ist klar. Aber am Erlebnishof Reczek gibt es viel mehr zu entdecken. Mit 20 Abteilungen und einer Ausstellungsfläche von 1600 m² ist diese Museum das größte seiner Art in ganz Österreich. Da erfährt man z.B. in der Haushaltsabteilung welche nützlichen Geräte seinerzeit verwendet wurden, z.B. eine hölzerne, handbetriebene Waschmaschine, Waschrumpeln, Bügeleisen, Kaffeemühlen, Kühlschrank ohne Strom, Tabakschnupfmaschine, Buttermaschine und vieles mehr. Aber keine Angst, hier geht’s nicht nur nicht nur um längst Vergangenes, es werden auch ganz frische Köstlichkeiten produziert, die man im Heurigen verkosten kann. Und weil’s besonders gut schmeckt, kann man sich im Hofladen auch gleich für zuhause eindecken.

Auf dem Gemeindegebiet von Wundschuh liegen mehrere Teiche (Forster Teich, Neuteich, Poniglteich, Menissteich…). Der bekannteste und vor allem für Fischer interessanteste ist zweifellos der Wundschuher See. Für viele ist es das Schönste, die Angel auszuwerfen und geduldig auf den großen Fang (und hier gibt’s tatsächlich große Fische wie Wels, Hecht, Hausen und Zander – siehe www.wundschuhersee.at) zu warten und dabei die Ruhe in der Natur zu genießen.  Andere wiederum erkunden gerne den Wald-Lehrpfad oder lassen sich im Haus am See kulinarisch verwöhnen. Und wer gerne bleiben möchte, für den gibt’s hier direkt am See auch einen Campingplatz.

Schloss Neuschloss ist ein beeindruckender Barock-Bau aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.  Nach einer wechselvollen Geschichte ist das Schloss seit 1805 im Privatbesitz der Grafen des Enffans d’Avernas und öffnet seine Tore ausschließlich zu bestimmten Veranstaltungen und Ausstellungen.

Erlebnishof Reczek
Erlebnishof Reczek
Der Bauer und das Schwarze Gold. Wer wissen...