Schöckl - Der Grazer Hausberg

Schöckl
Karte öffnen
Schöckl - Der Grazer Hausberg
Schöcklstraße 23
8061 St. Radegund
+43/3132/2332 Website Routenplaner

Genießen Sie die einzigartige Sicht vom Schöckl. Der Berg ruft, und das nahezu täglich! Auch wenn mit 1.445 Metern nicht gerade der Höchste, so ist der Schöckl, Hausberg der Grazer, doch ein äußerst beliebtes Ausflugsziel. Viele erwandern ihn mehrmals pro Woche oder gondeln genüsslich von St. Radegund mit der Seilbahn hinauf, um in der Höhe schnell ein wenig Abstand zum Alltag zu gewinnen. Auch für alle Freunde des modernen Radfahrens, für Mountainbiker und Downhiller, ist der Schöckl ein besonderes Abenteuer. Tipp: Schöckl Trail AreaMotorikparkour "Balance" und den neuen Natur-Spieleweg. Zahlreiche Ausflugsziele sind außerdem im Erlebnisführer Schöckl - St. Radegund zu finden.

Interessantes über den Schöckl, dem Grazer Hausberg:
Geologisch betrachtet, ist der Schöckl ein Kalkstock, der auf kristallinem Untergrund steht. An der Schnittstelle der Gesteinsschichten treten Quellen zu Tage. Dank radioaktiver Quellen und der heilenden Luft entwickelte sich der Ort St. Radegund am südlichen Fuße des Schöckls im 19. Jahrhundert zu einem international bekannten Kurort.  
Wer sich den anstrengenden Anmarsch auf den Schöckl ersparen will, steigt in St. Radegund in die moderne Sechser-Gondelbahn und schwebt in nur sieben Minuten auf das Hochplateau. Der Panoramablick vom Schöckl reicht vom Triglav an der slowenisch-italienischen Grenze und dem Slemen bei Zagreb über die Tiefen Pannoniens, zu Wechsel, Rax und Hochschwab im Norden und Stubalpe, Gleinalpe und Koralpe im Westen. 
Ein gemütlicher Spaziergang, die Einkehr in einem der urigen Gasthöfe oder eine Fahrt mit dem „Hexenexpress", der kurvenreichen Sommerrodelbahn,  - den Schöckl genießen alle, von der Oma bis zum Enkerl. Für gewisse Personengruppen ist er sogar legendär. Unter Mountainbikern gilt die permanente Downhill-Strecke auf dem Schöckl als eine der anspruchsvollsten in Österreich. Die ausgezeichnete Thermik verführt Paragleiter und Drachenflieger, sich vom Schöckl aus in die Lüfte zu schwingen. Gäste der Firma Magna Steyr wiederum fasziniert die felsig steile Teststrecke für Allradfahrzeuge, die nur die besten Offroader (und Fahrer) bewältigen können.
Der markante, 100 m hohe Stahlturm auf dem Schöckl sendet seit 1956 Radio- und Fernsehprogramme in die gesamte südliche Steiermark und das Südburgenland. Sie können aber auch in großen Teilen Sloweniens und Ungarns in bester Qualität empfangen werden.  
Übrigens:
Zahlreiche Sagen ranken sich um den Schöckl, vor allem um die Wetterhexen, die hier angeblich hausen und den Hagel brauen, der im Sommer die Oststeiermark bedroht. Früher warfen die Bauern bei aufziehendem Unwetter Sensen, Sicheln und Mistgabeln aus den Scheunen, um die Hexen und damit das schlechte Wetter abzuwehren. Heute schützen sie ihre Apfelplantagen mit Hagelnetzen ...
TIPP: Bei Schönwetter immer ein Spaß: die Sommerrodelbahn "Hexenexpress"

mehr... weniger...

Bildergalerie